Tag der offenen Tür

Das ZahnZentrum am Theater öffnet seine Pforten

Im Rahmen einer vielseitigen Informationsveranstaltung stellt das ZahnZentrum am Theater in der Bühlstraße 14 am 24.10. den aktuellen Stand modernster, zahnmedizinischer Methoden und Technologie vor. Nach einer morgendlichen Veranstaltung für Zahnärzte, bei der auch eine Live-Operation des Implantologen Joachim Kanzow durchgeführt und per Bildschirm in die Lounge des Klinikbereichs des ZahnZentrums übertragen wird, beginnt um 12.30 Uhr das Programm für die Öffentlichkeit. Auch hier werden Bilder des Eingriffs gezeigt und die vorhergehenden Schritte – eine DVT-Aufnahme des Mundraums sowie die anschließende computergestützte Planung des Implantats – anschaulich vorgestellt. Die Bandbreite der gebotenen Informationen wird durch das konsequent umgesetzte Konzept des "Alles unter einem Dach" ermöglicht, welches das ZahnZentrum seinen Patienten anbietet.

(trends&fun: CHARAKTER, Oktober 2009)
Download als PDF



Das ZahnZentrum am Theater

Seit fast einem Jahr verbindet das ZahnZentrum am Theater zahnärztliche Grundversorgung mit anspruchsvollen Therapiemethoden, einem Operationsbereich und einem integrierten Labor für Zahntechnik.

Fast ein Jahr ist es her, dass im Oktober 2008 der Zahnarzt Martin Kanzow und sein Bruder Joachim Kanzow, Arzt und Zahnarzt, ihre bereits seit 20 Jahren bestehende zahnärztliche Praxis am Theater in der Göttinger Bühlstraße zum ZahnZentrum am Theater erweiterten. In den neu hinzugekommenen Räumlichkeiten des Zentrums entstand damals eine moderne Praxisklinik für zahnärztliche Implantologie mit einem höchsten hygienischen Ansprüchen genügenden Operationsbereich mit einem Aufwachraum, der auch die Durchführung komplizierter Implantatversorgungen ermöglicht. Dies alles natürlich auf Grundlage der bestehenden Praxis, die selbstverständlich die gesamte Bandbreite zahnärztlicher Versorgung abdeckt, ergänzt durch großzügige Räumlichkeiten für Prophylaxe. Neben den drei behandelnden Ärzten arbeiten heute drei Zahntechniker und sechs Zahnarzthelferinnen auf den insgesamt 560 m2 Fläche des ZahnZentrums. Alles aus einer Hand
Das Konzept des ZahnZentrums verknüpft dabei zum Vorteil der Patienten die unterschiedlichen Teilbereiche der zahnärztlichen Versorgung. Das Ziel ist es, den gesamten Ablauf des zahnärztlichen Therapieprozesses von der Diagnostik bis zur Nachsorge unter einem Dach zu vereinen. Neben der Zahnarztpraxis, dem Operations- und Klinikbereich sowie dem Labor gehört dazu auch ein Fortbildungsinstitut, das Informationsveranstaltungen mit Platz für bis zu 20 interessierte Kollegen oder Patienten anbietet. Das Ärzteteam
Im Mittelpunkt der Praxisklinik steht dabei das dreiköpfige Team der Behandler, das erst am 01.07.09 um Dr. Sarah Diab erweitert wurde. Zu ihren fachlichen Spezialgebieten zählen die ästhetische Zahnheilkunde mit Füllungstherapien sowie vollkeramischen Restaurationen. Gerade auf diesem Gebiet stieg die Nachfrage in den letzten Jahren kontinuierlich an, nicht zuletzt deshalb, weil Gold heute als Material immer weniger akzeptiert wird. Die Zahnärztin hat in Göttingen studiert und nach ihrem Examen in Kassel Berufserfahrung gesammelt. Der Leiter der Praxisklinik Joachim Kanzow, Arzt, Zahnarzt und Spezialist für Implantologie (DZGI), erwarb 2004 den Master of Science im Fach der Parodontologie. Inzwischen kann er auf eine mehr als zwanzigjährige Berufserfahrung in den beiden eng verzahnten Fachgebieten zurückblicken. So reicht sein Erfahrungsspektrum von allen bisher gängigen Verfahren bis zum heutigen Stand modernster computergeplanter Implantologie auf Basis dreidimensionaler Röntgentechnik. Hier werden komplizierte implantologische Behandlungsfälle häufig in Verbindung mit Verfahren zum Aufbau von Knochen kombiniert geplant. Das Spezialgebiet seines Bruders, des Zahnarztes Martin Kanzow, ist die Endodontie, die Wurzelbehandlung. Er befasst sich mit dem Erhalt von Zähnen auch in extrem schwierigen Situationen und greift dazu in der modern ausgestatteten Praxis auch auf Zeiss-Mikroskopietechnik zurück. Das Labor
Ein weiterer wichtiger Bestandteil des ZahnZentrums ist das im Jahr 1992 eingerichtete Labor, in dem schon seit 1995 ein Zahntechnikermeister beschäftigt wurde. Hier wird die nötige Zahntechnik inklusive moderner CAD/CAM-Technik zur Verfügung gestellt, die den inzwischen drei Zahntechnikern erlaubt, auch qualitativ hochwertige, vollkeramische Kronen und Brücken unter Verwendung des extrem stabilen Zirkoniumdioxids direkt im Haus zu fräsen und weiterzuverarbeiten. Der OP-Bereich
Der 2008 im Obergeschoss des Gebäudes an der Bühlstraße eingerichtete, moderne Operationsbereich bietet den behandelnden Ärzten die Möglichkeit, auch Rekonstruktionen des Kiefers mit Wiederherstellungsmaßnahmen im Knochenbereich ambulant durchzuführen. Solche Operationen werden nötig, wenn das Knochenvolumen nicht ausreicht, um Implantate in den Kiefer zu integrieren. Bei Bedarf können die Ärzte dabei auf die Dienste des Göttinger Anästhesieteams von Dr. Meißner zurückgreifen. Die Anschlussversorgung der Patienten wird dabei in einem Aufwachzimmer gewährleistet, in dem die Patienten im Bedarfsfall auch über Nacht betreut werden können. Dass der Operationsbereich mit seinen hervorragenden technischen und räumlichen Möglichkeiten auch von den Patienten gut angenommen wird, zeigt sich daran, dass hier gegenwärtig mehrmals pro Woche Implantate gesetzt werden. Das Konzept
Die verschiedenen zahnmedizinischen und zahntechnischen Bereiche greifen in dem nahe des Deutschen Theaters gelegenen ZahnZentrum, das vor einem Jahr modernisiert und erweitert wurde ineinander. Dadurch ist eine für die Region einmalige Konstellation entstanden: Zahnmedizin aller Bereiche, modernste Zahntechnik und zahnmedizinische Fortbildung unter einem Dach. "Die Erweiterung ermöglicht ein qualitativ weiter verbessertes und effizienteres Arbeiten, was nicht zuletzt den Patienten zugutekommt", sagt Joachim Kanzow, Leiter der Praxisklinik. Dies wird gezielt auch durch das Erscheinungsbild des ZahnZentrums am Theater unterstützt, das sich durch dunkles Parkett auf dem Fußboden, warme Farbtöne an den Wänden und stilvolle Möblierung auszeichnet. In Kombination mit blühenden Orchideen ist für eine entspannende Umgebung gesorgt. "Wir wollen keine typische Wartezimmeratmosphäre aufkommen lassen", betont Joachim Kanzow, dem es wichtig ist, seine Patienten nicht nur als Teil hochentwickelter medizinischer Abläufe sondern vor allem auch als Menschen zu sehen.

(trends&fun: CHARAKTER, September 2009)
Download als PDF



ZahnZentrum am Theater neu eröffnet

Seit 20 Jahren bietet die Zahnarztpraxis Kanzow in der Göttinger Bühlstraße 14 kompetente Behandlung.

Pünktlich zu diesem Jubiläum haben Martin Kanzow, Zahnarzt mit Tätigkeitsschwerpunkt Endodontie, und Joachim Kanzow, Arzt und Zahnarzt, Spezialist für Implantologie (DGZI), ihre Praxis zu einem ZahnZentrum mit einem in der Region einzigartigen Angebot erweitert. So ermöglicht die von Joachim Kanzow neu errichtete Praxisklinik für zahnärztliche Implantologie mit modernem Operationsbereich und Aufwachraum die Durchführung auch komplizierter Implantatversorgungen. Für die Zahntechnik steht ein Labor mit modernster CAD/CAM-Technik zur Verfügung, so dass zwei angestellte Zahntechniker-Meister qualitativ hochwertig und direkt im Haus vollkeramische Kronen und Brücken fräsen und weiterverarbeiten können. Erweitert wird das komplette Versorgungsspektrum durch Fortbildung zu Zahnmedizin und -technik für interessierte Kollegen sowie Vorträge für Patienten. Zahnarztpraxis, Praxisklinik, Labor und Fortbildungsinstitut bilden gemeinsam das ZahnZentrum, das neu eingerichtet am 25. Oktober 2008 Eröffnung feierte.

(Faktor-Magazin, Heft 04 Winter 2008/2009)
Download als PDF



Alles unter einem Dach

ZahnZentrum am Theater: Modernste Zahnheilkunde und Implantologie

Im Oktober konnte die Neueröffnung der Praxisklinik gefeiert werden, seitdem gibt es das Zahnzentrum am Theater in der Bühlstrasse 14: Eine Praxis für moderne Zahnheilkunde mit den Schwerpunkten Implantologie, Parodontologie und Endodontie, eine implantologische Praxisklinik und ein zahntechnisches Meisterlabor.
Ab sofort greifen hier die verschiedenen zahnmedizinischen und technischen Bereiche modernisiert und erweitert ineinander und es ist eine für die Region einmalige Konstellation entstanden: Zahnmedizin aller Bereiche, modernste Zahntechnik und zahnmedizinische Fortbildung unter einem Dach. "Die Erweiterung ermöglicht ein noch besseres und effizienteres Arbeiten, was schließlich auch den Patienten zu Gute kommt", sagt Joachim Kanzow, Leiter der Praxisklinik am Theater. Er weiß, wovon er spricht. Seit 20 Jahren ist er als Zahnarzt und Implantologe in Göttingen tätig, gemeinsam mit Dr. Martin Kanzow führt er die Praxis am Theater. Schon in der Vergangenheit wurde hier mit modernster Technik gearbeitet, doch um die stetig steigende Nachfrage gerade nach umfangreichen und hochwertigen Behandlungen im Zusammenhang mit implantologischen Maßnahmen noch besser gerecht zu werden, wurde in die Praxisklinik am Theater kräftig investiert. So entstand ein neuer Operationsbereich, der modernsten medizinischen und hygienischen Standards gerecht wird. Hier können auch komplizierte Rekonstruktionen des Kiefers mit Knochentransplantationen durchgeführt werden. Dies ist nötig, wenn das Knochenvolumen nicht ausreicht, um Implantate im Kiefer zu integrieren. Auf dem modernsten Stand präsentiert sich auch die Zahntechnik mit zwei angestellten Zahntechniker-Meistern. So wurde in eine neue CAD-CAM Fräsmaschine für Zirkonkeramik investiert. Nach einem Scan der Kiefermodelle und anschließender Computerkonstruktion der Kronen und Brücken können die zahntechnischen Restaurationen gleich im Haus gefräst und weiterverarbeitet werden.

(Extra Tip Göttingen, 23.11.2008)
Download als PDF



Brüder Kanzow investieren 450000 Euro

Die Zahnarztpraxis von Joachim und Martin Kanzow heißt jetzt Zahnzentrum am Theater. Doch außer einem neuen Namen hat sich auch in den Räumen in der Bühlstraße viel verändert. Dunkles Parkett auf dem Fußboden und warmes Rot an den Wänden, dazu blühende Orchideen sollen für Entspannung sorgen.

Göttingen. Die Zahnarztpraxis von Joachim und Martin Kanzow heißt jetzt Zahnzentrum am Theater. Doch außer einem neuen Namen hat sich auch in den Räumen in der Bühlstraße viel verändert. Dunkles Parkett auf dem Fußboden und warmes Rot an den Wänden, dazu blühende Orchideen sollen für Entspannung sorgen. "Wir wollen keine Wartezimmeratmosphäre aufkommen lassen", so Arzt und Zahnarzt Joachim Kanzow. Doch die eigentliche Innovation verbirgt sich im ersten Stock, wo früher eine Praxis für Lungenheilkunde untergebracht war. Hier ist nun die Praxisklinik mit einem Operationssaal zu finden. Schleusen für Patienten und Ärzte sorgen für die nötige Sterilität. "Saubere Arbeitsbedingungen erhöhen die Erfolgsquote", erläutert Kanzow, der überwiegend in der Implantologie tätig ist. Sein Bruder Martin ist auf Endodontie, also auf Wurzelbehandlungen spezialisiert. "Wenn die nichts mehr bringen, kommen die Patienten zu mir", sagt Joachim Kanzow schmunzelnd. Nach der Vollnarkose
In einem Zwei-Bett-Zimmer mit Notrufeinrichtung können sich die Patienten, notfalls auch über Nacht, von der Vollnarkose erholen. "Jetzt steht das ganze Haus für Zahnmedizin zur Verfügung", so Kanzow, denn auch die Räume für das Labor, in dem unter anderem zwei Zahntechnikermeister arbeiten, wurden erweitert. Neu ist hier auch die Fräsanlage für vollkeramische Systeme. Doch die Brüder wollen in den neuen Räumen nicht nur operieren: Der Wartebereich im ersten Stock lässt sich zu einem Vortragssaal ummöblieren. "Dann ist hier Platz für 20 interessierte Kollegen oder Patienten", so Kanzow, der auch Seminare und Fortbildungen anbieten will. Der Umbau hat laut Kanzow rund 450000 Euro gekostet. "Wir haben unter anderem kilometerweise Kabel verlegt", so Kanzow. Nun werden auch die Röntgenbilder zentral verwaltet.

(Göttinger Tageblatt, 07.11.2008)Unsere Richtigstellung
Download als PDF



Einträge 16 bis 20 von 22

Nach oben


LOGIN

Benutzername:

Passwort:
go!
 

Kontakt Kontakt

Sitemap Sitemap

Impressum Impressum

Datenschutz Datenschutz

Seite empfehlen Seite empfehlen

Lesezeichen setzen Lesezeichen setzen

Seite drucken Seite drucken